Angelschein Sachsen-Anhalt

Du möchtest in Sachsen-Anhalt deinen Angel­schein machen? Toll, das ist ganz einfach. Wir helfen dir, deinen Angelschein so schnell wie möglich zu bekommen.  Auf Angelschein.de findest du alle notwendigen Informationen rund um den Angel­schein in Sachsen-Anhalt. Leg jetzt los und finde einen Angel­schein-Kurs in deiner Nähe

Angelschein in Sachsen-Anhalt

Wie mache ich den Angel­schein in Sachsen-Anhalt? 

Der erste Schritt ist der Besuch eines 30stündigen Lehrgangs, in dem du alle notwendigen Dinge über das Angeln lernst. Die Kurse werden von Angelvereinen und Privatpersonen durchgeführt. Bei uns findest du den passenden Angelschein-Kurs in deiner Nähe. Die Prüfung findet mindestens einmal im Jahr bei der Fischereibehörde (Landkreisamt) statt. Im Kurs hilft man dir bei der Anmeldung, die vier Wochen vor Prüfungstermin erfolgt sein muss. In der Prüfung selbst gibt es einen theoretischen und mündlich-praktischen Teil. Doch keine Angst - darauf wirst du bestens vorbereitet. Die Erfolgsquote liegt bei fast 100 %. Du siehst, es ist nicht schwer. 

In drei einfachen Schritten zum Angel­schein in Sachsen-Anhalt

1. Vorbereitungskurs

Die beste Vorbereitung ist der 30stündige Angel­schein-Kurs. Dort lernst du alles, was du für die Prüfung wissen musst. Neben der Theorie kriegst du dort auch das Angeln selbst gezeigt

2. Anmeldung

Die Prüfung findet mehrmals im Jahr statt. Du musst dich 4 Wochen vorher anmelden. Dabei hilft dir dein Lehrer im Angel­schein-Kurs. 

3. Angel­schein-Prüfung

In der Angel­schein-Prüfung beantwortest du 60 Fragen im Multiple-Choice-Verfahren. Im mündlichen Teil werden dir ein paar Fragen zur Praxis gestellt. Wenn du dich ein bisschen vorbereitest, ist das ein Kinderspiel!

Nach bestandener Prüfung erhältst du das Prüfungszeugnis. Damit gehst du zur Unteren Fischereibehörde (Ordnungsamt beim Landkreis) und beantragst deinen Angel­schein.

Der Angel­schein­kurs in Sachsen-Anhalt

Angelschein-Kurse werden in Sachsen-Anhalt sowohl von den Angelvereinen als auch von Privatpersonen angeboten. In dem 30stündigen Lehrgang werden alle Themen behandelt, die auch in der Angel­schein-Prüfung vorkommen. Auf die Theorie bist du somit bestens vorbereitet. Viele Lehrgangsleiter legen großen Wert auf die Praxis und zeigen dir, wie du richtig angelst. Wenn du Fragen zum Ablauf hast, kontaktiere den Lehrgangsleiter am besten direkt über unseren Kursfinder. Bei uns findest du den passenden Kurs in deiner Nähe. 

zum Kursfinder

Was kostet der Angel­schein­kurs in Sachsen-Anhalt

Der Vorbereitungskurs auf die Angel­schein-Prüfung kostet in Sachsen-Anhalt je nach Anbieter zwischen rund 80 und 120 €. Wenn du schon Mitglied in einem Verein bist, erhältst du oft einen Nachlass. Ein Beitritt lohnt sich also auch finanziell. Der Erfolgsquote liegt bei nahezu 100 % - der Kurs ist die beste Prüfungsvorbereitung. 

Wie lange dauert der Angel­schein-Kurs in Sachsen-Anhalt?

Der Angel­schein-Kurs dauert 30 Stunden. Das ist vom Gesetzgeber so vorgeschrieben. Es werden auch kompakte Wochenendkurse angeboten. Den passenden Kurs in deiner Nähe findest du in unserem Kursfinder. Das Nadelöhr sind die Prüfungstermine der Behörden. Die finden leider manchmal nur einmal im Jahr statt.  

Finde deinen Angel­schein-Kurs

Die Fischerprüfung in Sachsen-Anhalt

Die Prüfungen werden in Sachsen-Anhalt von den zuständigen unteren Fischereibehörden (Landkreisen bzw. kreisfreien Städte) abgenommen. Zu den Prüfungsterminen musst du dich 4 Wochen vorher anmelden. In deinem Vorbereitungskurs wird dir bei den Formalitäten geholfen, sodass du dich voll und ganz auf die Prüfung konzentrieren kannst. 

In Sachsen-Anhalt gibt es eine schriftliche und eine mündlich-praktische Prüfung für den Angel­schein. Im schriftlichen Teil kriegst du insgesamt 60 Fragen im Multiple-Choice-Verfahren gestellt. Im Prüfungsbogen stehen 3 Antworten zur Auswahl, aber nur eine ist richtig. Die musst du einfach ankreuzen. Aus einem Pool von 612 Fragen kriegst du jeweils 15 Fragen zu folgenden Sachgebieten gestellt:

  • Fischkunde
  • Gerätekunde
  • Gewässerkunde
  • Gesetzeskunde

Die schriftliche Prüfung hast du bestanden, wenn du mindestens 45 Fragen richtig beantwortet hast.

Im mündlich-praktischen Teil stehen folgende Fragen im Mittelpunkt:

  • Wie wird der Fisch nach dem Fang weidgerecht behandelt?
  • Welche Gesetze und Vorschriften muss ein Ang­ler beachten?
  • Wie verhält sich ein Ang­ler beim Angeln korrekt?
  • Wie wird die Angelausrüstung richtig zusammengestellt?

Inhaltlich geht es um die gleichen Themengebiete wie im schriftlichen Teil, allerdings mit einem stärkeren Fokus auf Sachsen-Anhalts Fischereiordnung.

Welche Vor­aus­setzungen muss ich erfüllen, um den Angel­schein zu machen?

Das Fischereigesetz in Sachsen-Anhalt schreibt den Besuch eines Präsenzlehrgangs von 30 Stunden vor. Wenn du die Prüfung machst, musst du mindestens 14 Jahre alt sein. Zu den regelmäßig stattfindenden Prüfungsterminen musst du dich 4 Wochen vorher anmelden. Einen passenden Vorbereitungslehrgang findest Du in unserem Kursfinder.

Was kostet der Angel­schein in Sachsen-Anhalt?

Der Angel­schein ist in Sachsen-Anhalt vergleichsweise günstig, vergleichbar mit einem schönen Restaurantbesuch mit der Familie. Die Prüfungsgebühr beträgt 56 und ermäßigt 28 €. Alles in allem musst du mit etwa 130 bis 160 € rechnen, bis du deinen Angel­schein in Sachsen-Anhalt in der Hand hältst. Einen Überblick erhältst Du auf unserer Seite Was kostet der Angel­schein?

Wie bereite ich mich am besten auf die Angel­schein-Prüfung in Sachsen-Anhalt vor?

Der vorgeschriebene Präsenzkurs bereitet dich bestens auf alle Fragen in der Prüfung vor. Du erhältst das entsprechende Lernmaterial und wenn du die Fragen ein bisschen übst, musst du überhaupt keine Angst vor der Prüfung haben.

In unseremKursfinder kannst du einfach Kontakt zu einem Anbieter aufnehmen. So kriegst du schnell alle Infos aus erster Hand. 

Darf ich mit dem Angel­schein aus Sachsen-Anhalt in ganz Deutschland angeln?

Ja, wenn du den Angel­schein/Fischerei­schein beantragt hast und in der Hand hältst, darfst du damit in ganz Deutschland angeln. Vor­aus­setzung ist immer, dass du eine Angelerlaubnis (Angelkarte) für das jeweilige Gewässer besitzt. Die gibt's bei Angelvereinen oder im Angelgeschäft. 

Ich wohne in Sachsen-Anhalt. Kann ich die Prüfung in einem anderen Bundesland machen und mir dann den Angel­schein an meinem Wohnort ausstellen lassen?

Nein. Wenn du in Sachsen-Anhalt wohnst, musst du in diesem Bundesland die Fischerei­schein­prüfung ablegen. Auch der vorgeschriebene Vorbereitungslehrgang muss in Sachsen-Anhalt absolviert werden. Wenn du nach Sachsen-Anhalt ziehst und bereits einen Fischerei­schein hast, kannst du diesen natürlich problemlos umschreiben lassen, ohne nochmal eine Prüfung machen zu müssen.

Was ist der Friedfisch-Fischerei­schein?

Für alle, die nur auf Friedfische angeln möchten, gibt es seit 2013 einen "Angel­schein light". Das ist der sogenannte Friedfisch-Fischereischein, den du ab dem 18. Lebensjahr beantragen kannst (vorher hast du mit dem Jugend­fischerei­schein die gleichen Rechte). Dafür musst du in einem etwa 20minütigen Prüfungsgespräch zeigen, dass du über ausreichendes Grundwissen verfügst. Der Friedfisch-Fischerei­schein gilt nur in Sachsen-Anhalt! Andere Bundesländer erkennen ihn nicht an. 

Angelschein bestanden - wie geht's weiter?

Herzlichen Glückwunsch! Du hast die Angelschein-Prüfung bestanden! Darauf kannst du stolz sein. Bevor du jetzt euphorisch ans nächstbeste Gewässer rennst und dort dein Glück versuchst, musst du noch einige Formalitäten erledigen. Denn das Prüfungszeugnis ist noch kein Angel­schein/Fischerei­schein. Den musst du erst noch beantragen. Außerdem fehlt dir noch die Erlaubnis- bzw. Angelkarte. 

Wie beantrage ich den Angel­schein in Sachsen-Anhalt?

Du kannst den Angel­schein/Fischerei­schein schriftlich oder persönlich beantragen. Zuständig ist die Untere Fischereibehörde die beim Ordnungsamt des Landkreises angesiedelt ist. Folgende Unterlagen musst du mitbringen: 

- Prüfungszeugnis

- aktuelles Passbild

- Personalausweis oder Reisepass

Den Angel­schein/Fischerei­schein erhältst du nach Bearbeitung. 

Wie lange gilt der Angel­schein in Sachsen-Anhalt?

Der Angel­schein wird in Sachsen-Anhalt für 1 oder 5 Jahre oder auf Lebenszeit ausgestellt. Die Fischereiabgabe ist immer nachzuweisen, sonst sind die Papier ungültig! Auch sie kann wahlweise auf Lebenszeit ausgestellt werden. 

Häufige Fragen zum Angel­schein in Sachsen-Anhalt

Dürfen Kinder in Sachsen-Anhalt angeln?

Jugendliche vom vollendeten achten bis zum vollendeten 14. Lebensjahr können bei einem Angelverein eine Jugendfischerprüfung ablegen und dann einen Jugendfischereischein erwerben. Der Jugend­fischerei­schein berechtigt nur zum Friedfischfang. Kinder unter 9 Jahren dürfen einen volljährigen Fischerei­scheininhaber „unterstützen“. Das Kind unter 9 Jahren darf keine eigene Angel bei sich führen, aber die Angel des erwachsenen Ang­lers auswerfen und unter Aufsicht den Drill durchführen. Es darf keinesfalls einen lebenden Fisch abhaken und diesen betäuben oder töten.

Ist Angeln ohne Angel­schein in Sachsen-Anhalt erlaubt?

In Sachsen-Anhalt benötigst du grundsätzlich einen Angel­schein mit Prüfung, um angeln zu gehen. Wenn du nur auf Friedfische angeln möchtest, kannst du den Friedfischereischein machen. Dafür musst du nur eine mündliche Prüfung bei einem Verein ablegen. Wenn du ohne Umstände mal ins Angeln reinschnuppern möchtest, kannst du das im Urlaub zum Bespiel in Sachsen, Brandenburg oder Mecklenburg-Vorpommern tun. Mehr Infos dazu findest du auf unserer Seite Angeln ohne Angel­schein

Welche Strafen drohen beim Schwarzangeln in Sachsen-Anhalt?

Seit der Einführung des Friedfisch-Fischerei­scheins im Jahr 2013 hat das Schwarzangeln ohne Angel­schein deutlich nachgelassen. Dennoch werden immer wieder Schwarzangler erwischt. Ihnen drohen hohe Bußgelder bis zu 5.000 €. Folgende Tatbestände werden unter anderem geahndet:

- Angeln ohne gültige Angelkarte/Gewässererlaubnis 

- es wurden mehr Fische mitgenommen als erlaubt 

- Schonzeiten und Mindestmaße wurden nicht eingehalten 

-  es wurden Umweltfrevel begangen 

- die Anzahl der zulässigen Angeln wurde überschritten

- Verwendung unzulässiger Fanggeräte

Fischwilderei ist sogar eine Straftat und kann bis zu zwei Jahre Haftstrafe bedeuten! 

Ganz einfach zum Angel­schein in Sachsen-Anhalt

Du siehst - es ist wirklich einfach, den Angel­schein in Sachsen-Anhalt zu machen. Wir versprechen dir: mit den Vorbereitungskursen der Vereine schaffst du das spielend. Deine Vorteile: 

  • perfekte Vorbereitung auf die Prüfung
  • zertifizierte Kursanbieter 
  • erfahrene Kursleiter
  • modernes Schulungsmaterial
  • lernen mit Spaß im Team
  • 100 % Erfolgsquote

Finde deinen Angel­schein-Kurs in Sachsen-Anhalt

Unsere Mission

Hallo liebe Angelfreunde,

wir sind Georg und Jens von Lieblingsköder. Wir produzieren Angelköder und helfen Einsteigern, das Raubfischangeln zu lernen. Wir werden oft gefragt, wie und wo man seinen Angel­schein machen kann. Das war gar nicht so einfach zu beantworten. In Deutschland gibt es hunderte Anbieter von Angelschein-Kursen. Und jedes Bundesland hat eigene Bestimmungen für den Angelschein. Das ist ziemlich verwirrend. Deshalb haben wir Angelschein.de gestaltet, wo ihr klar und verständlich alle Informationen zum Angel­schein und den Angelkursen in eurer Nähe findet. Mit Angel­schein.de unterstützen wir die Angelvereine, ihre Kurse im Internet so zu veröffentlichen, sodass ihr sie schnell und einfach findet.

Wir wünschen dir alles Gute auf dem Weg zum Angel­schein und ein dickes Petri Heil!

Georg und Jens von Lieblingsköder | ANGELSCHEIN.DE

Georg und Jens von Lieblingsköder unterstützen dich auf deinem Weg zum Angel­schein